UK markets closed
  • FTSE 100

    6,735.71
    -66.25 (-0.97%)
     
  • FTSE 250

    20,615.59
    -160.16 (-0.77%)
     
  • AIM

    1,173.12
    -10.50 (-0.89%)
     
  • GBP/EUR

    1.1245
    -0.0017 (-0.15%)
     
  • GBP/USD

    1.3598
    -0.0094 (-0.68%)
     
  • BTC-GBP

    26,294.05
    -1,360.63 (-4.92%)
     
  • CMC Crypto 200

    687.96
    -47.18 (-6.42%)
     
  • S&P 500

    3,779.28
    -16.26 (-0.43%)
     
  • DOW

    30,907.37
    -84.15 (-0.27%)
     
  • CRUDE OIL

    52.28
    -1.29 (-2.41%)
     
  • GOLD FUTURES

    1,830.80
    -20.60 (-1.11%)
     
  • NIKKEI 225

    28,519.18
    -179.08 (-0.62%)
     
  • HANG SENG

    28,573.86
    +77.00 (+0.27%)
     
  • DAX

    13,787.73
    -200.97 (-1.44%)
     
  • CAC 40

    5,611.69
    -69.45 (-1.22%)
     

Original-Research: Formycon AG (von First Berlin Equity Research GmbH)

·5-min read
Original-Research: Formycon AG - von First Berlin Equity Research GmbH Einstufung von First Berlin Equity Research GmbH zu Formycon AG Unternehmen: Formycon AG ISIN: DE000A1EWVY8 Anlass der Studie: Update Empfehlung: Kaufen seit: 07.01.2021 Kursziel: €78,00 Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten Letzte Ratingänderung: - Analyst: Simon Scholes, CFA First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu Formycon AG (ISIN: DE000A1EWVY8) veröffentlicht. Analyst Simon Scholes bestätigt seine BUY-Empfehlung und erhöht das Kursziel von EUR 43,00 auf EUR 78,00. Zusammenfassung: Nach Angaben des Biotechnologie-Fachverbandes BIO gab es Mitte Dezember über 590 Medikamente zur Behandlung von COVID-19 in der präklinischen und klinischen Entwicklung. Diese Medikamente werden üblicherweise in zwei Kategorien unterteilt - Virostatika und Behandlungen. Antivirale Mittel versuchen, das Eindringen von SARS-CoV-2 in Zellen zu verhindern und / oder seine Replikationsfähigkeit zu beeinträchtigen, während Behandlungen die verschiedenen Symptome von COVID-19 wie Entzündungen sowie Herz-Kreislauf- und Atemprobleme behandeln. Das häufigste Ziel für antivirale Medikamente ist das Spike-Protein auf der Oberfläche des SARS-CoV-2-Virus. Diese Wirkungsweise ist jedoch anfällig für Spike-Protein-Mutationen. Die ACE2-Komponente des kürzlich angekündigten ACE2-IgG-Fc-Fusionsproteins von Formycon bindet den Spike, bevor er die nativen ACE2-Rezeptoren des Patienten erreichen kann, die der Einstiegspunkt für das Virus sind. Das Problem der Spike-Protein-Mutation wird umgangen, da jede Mutation des Virus, die seine Affinität zu ACE2 verringert, auch seine Pathogenität verringert. Das körpereigene ACE2 hilft auch dabei, das Protein Angiotensin II zu modulieren, das den Blutdruck und Entzündungen erhöht. Während der SARS-CoV-2-Infektion kann Angiotensin II durch die Bindung von ACE2 ungehindert wirken. Präklinische In-vitro-Studien zeigten, dass FYB207 es nativem ACE2 ermöglicht, Angiotensin II weiterhin zu modulieren. FYB207 kombiniert somit die Wirkungsweise eines Virostatikums und einer Behandlung. Die Entwicklung neuartiger Medikamente ist riskanter als die Entwicklung von Biosimilaren, die bis zum Beginn der Pandemie die einzige Aktivität von Formycon war. Die erfolgreiche Phase-I-Studie von Apeiron mit ACE2 aus dem Jahr 2009 und die nachgewiesene Expertise von Formycon in der Antikörpertechnik lassen jedoch darauf schließen, dass das inkrementelle Risiko gering ist. Ältere Menschen, Übergewichtige und Allergiker sind unter den 2-10% der immungeschwächten Bevölkerung überproportional vertreten. Wir erwarten, dass SARS-CoV-2 in dieser Gruppe auch nach Beendigung der Pandemie endemisch bleibt. Das starke Leistungsprofil von FYB207 lässt darauf schließen, dass eine solide Preisgestaltung (€20.000 im Durchschnitt) und ein Marktanteil von 10% erreichbar sind. Wir haben unser Kursziel auf €78,00 angehoben (zuvor €43,00) und behalten unsere Kaufempfehlung bei. First Berlin Equity Research has published a research update on Formycon AG (ISIN: DE000A1EWVY8). Analyst Simon Scholes reiterated his BUY rating and increased the price target from EUR 43.00 to EUR 78.00. Abstract: According to the biotechnology trade association BIO, in mid-December there were over 590 drugs for the treatment of COVID-19 in preclinical and clinical development. These drugs are customarily divided into two categories - antivirals and treatments. Antivirals attempt to stop SARS-CoV-2 entering cells and/or disrupt its ability to replicate whereas treatments tackle the various symptoms of COVID-19 such as inflammation and cardiovascular and respiratory problems. The most common target for antiviral drugs is the spike protein on the surface of the SARS-CoV-2 virus. However, this mode of action is vulnerable to spike protein mutation. The ACE2 component of Formycon's recently announced ACE2 IgG-Fc fusion protein binds the spike before it can reach the patient's native ACE2 receptors which are the entry point for the virus. The problem of spike protein mutation is circumvented because any mutation of the virus which reduces its affinity to ACE2 will also reduce its pathogenicity. The body's native ACE2 also helps modulate the protein angiotensin II which increases blood pressure and inflammation. During the course of SARS-CoV-2 infection, binding of ACE2 allows angiotensin II to act unhindered. Preclinical in vitro trials indicated that FYB207 allows native ACE2 to continue to modulate angiotensin II. FYB207 thus combines the mode of action of an antiviral and a treatment. Novel drug development is riskier than biosimilar development which was Formycon's sole activity until the start of the pandemic. However, Apeiron's successful 2009 phase I trial of ACE2 and Formycon's proven expertise in antibody engineering suggest to us that the incremental risk is small. The elderly, the obese and allergy sufferers are disproportionately represented among the 2-10% of the population which are immuno-compromised. We expect SARS-CoV-2 to remain endemic in this group even when the pandemic is over. FYB207's strong performance profile suggests that robust pricing (average of €20,000) and a market share of 10% are achievable. We have raised our price target to €78.00 (previously: €43.00) and maintain our Buy recommendation. Bezüglich der Pflichtangaben gem. §34b WpHG und des Haftungsausschlusses siehe http://firstberlin.com/imprint/ oder die vollständige Analyse. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/21973.pdf Kontakt für Rückfragen First Berlin Equity Research GmbH Herr Gaurav Tiwari Tel.: +49 (0)30 809 39 686 web: www.firstberlin.com E-Mail: g.tiwari@firstberlin.com -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.